Initiative für
Wissenschaftliche Medizin

Dr. Pichler Leiter einer "homöopathischen Ambulanz in der Kinderonkologie des Landesklinikums Klagenfurt" ?

Ein Gastkommentar des Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin, Dr. Pichler, in der Ausgabe 3/2018 vom 9.11.2018 auf der Seite 31 der frei aufliegenden Zeitschrift Netdoktor-Magazin wirft Fragen auf.

Herr Stefan Wenig hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass in der Ausgabe 3/2018 vom 9.11. 2018 auf der Seite 31 der frei aufliegenden Zeitschrift Netdoktor-Magazin ein Gastkommentar des Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin, Dr. Erfried Pichler unter dem Titel „Fakten zur Homöopathie“ erschienen ist.  Hier als epaper im Internet.

Über die angeblichen „Fakten“ zur Homöopathie ist es wohl müßig, ein Wort zu verlieren. Dieses Kapitel ist  abgeschlossen.

Unterzeichnet ist der dieser Gastkommentar mit:

„Dr. Erfried Pichler, Arzt für Allgemeinmedizin und homöopathische Medizin, Leiter der homöopathischen Ambulanz in der Kinderonkologie des Landesklinikums Klagenfurt."

Herr Wenig wollte in diesem Zusammenhang genauere Auskunft erhalten und wandte sich unter anderem mit folgender Frage an das Klinikum Klagenfurt:

* Existiert die angegebene homöopathische Ambulanz am LK Klagenfurt überhaupt?

Die Antwort der Kabeg war eindeutig - es gibt keine Homöopathische Ambulanz an der Kinderonkologie des Klinikums Klagenfurt.

 

Allerdings findet man auch in einem Bericht von einer Pressekonferenz im Billrothhaus vom 5.4.2018 u.a. einen Text mit einem Hinweis auf eine "homöopathische Ambulanz an der Kinderonkologie..."

......berichtet Dr. Erfried Pichler, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM) sowie Facharzt für Allgemeinmedizin und homöopathische Medizin in Klagenfurt. Er leitet seit zwei Jahrzehnten mit großem Erfolg die homöopathische Ambulanz an der Kinderonkologie im Klinikum Klagenfurt-Wörthersee. In dieser Zeit wurden rund 300 krebskranke Kinder behandelt.

Auch in der Pressemappe dieser Veranstaltung wird an mehreren Stellen eine solche angebliche Ambulanz angeführt, die aber laut KABEG-Auskunft nicht existiert.

=========================================================================

Fazit: Abgesehen von den wissenschaftlich unhaltbaren "Fakten" über die Homöopathie, dem Flaggschiff der medizinischen Esoterik, steht die von Dr. Pichler angegebene Funktion an einer  angeblichen homöopathischen Ambulanz für Kinder- und Jugendheilkunde des Klinikums Klagenfurt im Widerspruch zu den Angaben der Kabeg. Ebenso stehen die Behauptungen der Existenz einer solchen Ambulanz in der Pressemappe der Homöopathiewerbeveranstaltung im Widerspruch zu den Angaben der Kabeg.